Übergewicht vermeiden – warum das beim Lipödem wichtig ist

Lipödem Übergewicht vermeiden

Es ist ein Vorurteil, das sich hartnäckig hält: Lipödeme werden häufig mit Übergewicht gleichgesetzt. Doch die voluminösen Gliedmaßen sind keine Folge von überschüssigen Kilos oder einem ungesunden Lebensstil. Stattdessen handelt es sich um eine Erkrankung, bei der sich das Unterhautfettgewebe unabhängig von der Ernährung vermehrt. Das Lipödem ist eine chronische Erkrankung, die sich mit der Zeit verstärkt, wenn sie unbehandelt bleibt.

Mit der konservativen Therapie ist es möglich, die Verschlimmerung des Lipödems einzudämmen. Zudem gibt es eine operative Behandlungsmöglichkeit: die Liposuktion. Sie entfernt die krankhaften Fettzellen, wodurch die Gliedmaßen verschlankt werden können und die Beschwerden sich reduzieren. Was können Betroffene selbst tun, damit sich ein Lipödem möglichst nicht verstärkt? Welche Rolle spielt das eigene Körpergewicht dabei?

Was passiert bei einem Lipödem?

Bei Lipödemen nimmt das Unterhautfettgewebe zu. Dieser Prozess verläuft unabhängig von der individuellen Ernährungsweise. Mit Sport oder Diäten lässt sich nicht direkt vermeiden, dass sich das Lipödem vermehrt. Dafür ist die konservative Therapie (Kompressionsversorgung, Manuelle Lymphdraiangen) notwendig, die darauf abzielt, eine Verschlimmerung des Lipödems bestmöglich zu verhindern. Eine andere zuverlässige Methode ist die Liposuktion, die die krankhaften Fettzellen direkt aus dem Gewebe entnimmt.

Durch die Gewebezunahme werden die Gefäße belastet. Das Gewebe drückt auf die Gefäße und verschlechtert somit den Fluss von Gewebeflüssigkeit. Das kann sich wiederum in Wassereinlagerungen, Druckgefühlen, einer Neigung zu blauen Flecken und schweren, schmerzenden Beinen äußern. Bei der Lipödem-Therapie geht es daher vorrangig darum, die Gefäße zu entlasten, indem das Gewebe entstaut wird. Wichtig ist dabei auch, dass kein zusätzliches, vermeidbares Gewebe ebenfalls die Gefäße belastet. Aus diesem Grund sollte Übergewicht so gut es geht vermieden oder reduziert werden.

Gewichtsmanagement als Teil der Lipödem-Therapie

Beim sogenannten Gewichtsmanagement geht es darum, dauerhafte und gesunde Gewichtsreduktionen über einen längeren Zeitraum anzustreben. Beim Thema „Übergewicht vermeiden“ oder „ein bestehendes Übergewicht reduzieren“ tendieren viele Menschen dazu, möglichst schnelle Erfolge anzustreben. Diese kurzfristigen Diäten können zwar durchaus zu einer Gewichtsreduktion führen, meistens bringen sie jedoch auch den unliebsamen „Jojo-Effekt“ mit sich, da der strenge Verzicht und die unausgewogene Ernährung dazu führen, dass die Patientinnen nach der Diät wieder in alte Muster verfallen. Dann passiert es häufig, dass statt weniger plötzlich sogar mehr Gewicht auf der Waage zu sehen ist.

Ein langfristiges Gewichtsmanagement dient hingegen dazu, sich die eigene Ernährung und Bewegung bewusst zu machen. Wie hoch ist der individuelle Energiebedarf? Wie sieht eine ausgewogene und gesunde Ernährung aus. Welcher Sport unterstütz die Ernährung am besten und lässt sich gleichzeitig gut mit einem Lipödem ausführen? Dies sind nur einige Bestandteile des Gewichtsmanagements.

Zu den Schwerpunkten hierbei gehören:

  • Eine gesunde und abwechslungsreiche, nährstoffreiche und vitaminreiche Ernährung
  • Vermeiden von kurzzeitigen Diäten/„Blitz-Diäten“
  • Bevorzugung von frischen und natürlichen Zutaten; die Mahlzeiten werden selbst zubereitet
  • Vermeidung von Fertiggerichten, die häufig zahlreiche Zusatzstoffe und Zucker beinhalten
  • Regelmäßige Bewegung und Sport
  • Langfristige Ernährungsumstellung
  • Fokussierung auf etwa drei Mahlzeiten am Tag ohne häufige Snacks

Gibt es eine Lipödem-Ernährung?

Beim Lipödem gibt es keine besondere Ernährung oder Diät, auf die die Patientinnen gezielt achten sollten. Das bedeutet, dass es prinzipiell keine Lebensmittel gibt, die das Lipödem verstärken oder beschleunigen könnten. Zu berücksichtigen ist lediglich, dass einige Essverhalten und Nahrungsmittel eher das Risiko für das bereits erwähnte Übergewicht bergen, das wiederum die Symptome des Lipödems wie Schwellungen verstärken und Wassereinlagerungen begünstigen kann.

Eine individuelle Ernährungsberatung kann beim Lipödem sehr sinnvoll sein, um eigene „Fehler“ in der Ernährung zu erkennen und einen gesunden Weg zu finden, diese zu vermeiden. Mit der richtigen und ausgewogenen Ernährung lässt sich nicht nur das Gewicht halten beziehungsweise reduzieren, sondern häufig steigen auch das individuelle Wohlbefinden und Selbstbewusstsein an.

Sport bei Lipödem

Zusätzlich zur Ernährung spielt auch die Bewegung für die Gesundheit und Fitness eine wichtige Rolle. Durch Sport werden die Muskeln gekräftigt, die wiederum den Fettabbau begünstigen. Sport ist für Lipödem-Patientinnen nicht immer leicht. Insbesondere bei bereits fortgeschrittenen Lipödemen kommt es häufig zu Bewegungseinschränkungen. Das Volumen an den Gliedmaßen erschwert es den Betroffenen, sich sportlich zu betätigen. Daher ist es wichtig, einen Sport zu finden, der Spaß bringt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, den Sport beizubehalten und das eigene Wohlbefinden auf Dauer zu stärken. Viele Patientinnen empfinden vor allem Schwimmen als sehr angenehm, da das Körpergewicht leichter erscheint und das Wasser als zusätzliche Kompression dient.

Testen Sie aus, welcher Sport zu Ihnen und Ihrem Lipödem passt. Auch Wandern, Aerobic, Yoga oder auch der Gang ins Fitnessstudio zum Muskelaufbau können eine sehr gute Unterstützung für Ihren Körper sein.

Die Liposuktion zur Lipödem-Behandlung

In unserer Praxis haben wir uns auf die chirurgische Lipödem-Behandlung per Liposuktion spezialisiert. Die Liposuktion (Fettabsaugung) entfernt die krankhaften Fettzellen des Lipödems aus dem Körper. Dafür wird eine dünne Kanüle in das Gewebe eingeführt, die die Fettzellen absaugt. Auf diese Weise lässt sich nicht nur der Umfang der Gliedmaßen reduzieren, auch die Beschwerden durch das Lipödem (Schmerzen, Druckgefühl, Schweregefühl) lassen erfahrungsgemäß zügig und langfristig nach.

Kontaktieren Sie uns gern für eine persönliche Beratung zur Liposuktion beim Lipödem. Dr. med. Andreas Grimm ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und ein erfahrener Experte im Bereich Lipödem. Wir freuen uns auf Sie!

Bild: © Africa Studio – stock.adobe.com

letzte Aktualisierung 14.2.2023