Lipödem-OP – das sind die Vorteile

Vorteile Lipödem-OP

Lipödeme schränken die betroffenen Frauen häufig stark ein. Da es sich um eine fortschreitende Erkrankung handelt, können sich die Beschwerden mit der Zeit zudem verstärken. Neben dem Unwohlsein mit dem Aussehen der Beine (oder Arme), das viele der Patientinnen empfinden, führen Lipödeme oftmals auch zu Bewegungseinschränkungen, Schweregefühlen und Schmerzen. Die konservative Lipödem-Therapie hilft zwar, einer Verstärkung der Symptome entgegenzuwirken und die Verschlimmerung der Erkrankung so gut es geht zu vermeiden, sie kann jedoch nicht die bereits vorliegenden Volumenzunahmen reduzieren. Um die krankhaft vermehrten Fettzellen aus dem Körper zu entfernen, ist stattdessen eine Lipödem-OP notwendig. Sie wird mit der Liposuktion (Fettabsaugung) durchgeführt. Was sind die Vorteile einer Lipödem-OP?

Liposuktion – bewährte und gefäßschonende Methode

Die Liposuktion oder Fettabsaugung ist aus der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie zur harmonischen Körperformung bekannt. Sie entfernt hartnäckige Fettdepots, die weder mit Sport noch mit Diäten verschwinden wollen. Auch bei den krankhaft vermehrten Fettzellen des Lipödems kann sie eingesetzt werden, um diese aus dem Gewebe abzusaugen. Für die Durchführung der Liposuktion stehen heutzutage verschiedene Techniken zur Verfügung, die an den Behandlungsgrund und die individuellen Besonderheiten angepasst werden können. Die Standardmethode ist die Tumeszenztechnik, bei der eine spezielle Lösung in das Gewebe geleitet wird, um dieses aufzulockern und das Absaugen zu erleichtern.

Bei der Liposuktion beim Lipödem wird vor allem darauf geachtet, die ohnehin durch die Erkrankung belasteten Gefäße bestmöglich zu schonen. Je nach Befund kann es sich daher anbieten, die Liposuktion mit einer wasserstrahlassistierten Liposuktion (WAL) vorzunehmen, da sie den Körper weniger belastet, oder mit zusätzlicher Vibration (power-assisted liposuction; PAL) vorzugehen. Letztere lockert die Fettzellen mit kontrollierten Schwingungen aus dem Gewebe und erleichtert somit den Absaugvorgang. Sie ist besonders schonend zu den Lymphgefäßen und Venen.

Volumen an Beinen und Armen dauerhaft reduzieren

Die Liposuktion ist die bislang einzige Möglichkeit, um die Volumenzunahme an Beinen und Armen, die das Lipödem hervorruft, zu reduzieren. Die Gliedmaßen werden verschlankt, was den Patientinnen für gewöhnlich ein völlig neues Körpergefühl schenkt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich die entfernten Fettzellen nach aktuellem Wissen nicht regenerieren oder neubilden können. Die Ergebnisse der Lipödem-OP sind demnach dauerhaft. Es kann zwar nicht völlig ausgeschlossen werden, dass sich abermals krankhaftes Fettgewebe vermehrt oder bislang unbeeinflusste Areale an den Beinen/Armen Lipödeme entwickeln, aber nach der bisherigen Erfahrung sind solche Risiken sehr selten.

Begleitbeschwerden nachhaltig lindern

Ein weiterer Vorteil ist, dass auch begleitende Beschwerden wie Druckgefühle, Schweregefühle und Schmerzen effektiv gelindert werden. Durch die Entfernung der krankhaften Fettzellen drückt weniger Gewebe auf die Venen und Gefäße. Dadurch wird der Gefäßfluss optimiert. Auch die Bewegungseinschränkungen, die häufig durch das vergrößerte Volumen der Gliedmaßen vorliegen, werden verringert. Dadurch können die Patientinnen sich wieder freier bewegen und an Aktivitäten teilnehmen, die sie zuvor eventuell gemieden haben oder körperlich nicht ausführen konnten.

Umfang der konservativen Therapie verringern

Oftmals lässt sich der Umfang der konservativen Therapie (Kompressionstherapie, manuelle Lymphdrainagen) durch eine Lipödem-OP reduzieren. Insbesondere in den ersten Wochen nach dem chirurgischen Eingriff gehört das Tragen der Kompressionskleidung noch zur wichtigen Nachsorge. Auch Lymphdrainagen können den Heilungsverlauf nach der OP positiv beeinflussen. Ist die Regeneration nach der OP abgeschlossen, kann die Anzahl der manuellen Lymphdrainagen jedoch meist stark reduziert werden. Auch die Kompressionskleidung muss nicht mehr ständig getragen werden. Da die Gefäße meist durch die Erkrankung geschwächt wurden, bietet es sich an, nicht gänzlich auf die unterstützenden Maßnahmen zu verzichtet. Das ist jedoch individuell unterschiedlich und wird persönlich mit Ihnen besprochen.

Lipödem-OP – körperliche und psychische Faktoren

Mit der Liposuktion beim Lipödem wird vor allem eine körperliche Verbesserung erzielt, da der störende Körperumfang, den das Lipödem hervorruft, nachhaltig verringert wird. Das bringt sowohl funktionelle als auch ästhetische Vorteile für die Patientinnen mit sich. Neben den körperlichen Veränderungen bewirkt eine Lipödem-OP häufig aber auch eine seelische Verbesserung für die betroffenen Frauen. Viele der Patientinnen fühlen sich nach der Behandlung selbstbestimmter, wohler und zeigen ein selbstbewussteres Auftreten.

Mehr zur Lipödem-OP bei Lipothera

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten der Liposuktion beim Lipödem erfahren? Gern stehen Ihnen Dr. Grimm und sein erfahrenes Team zur Seite. Als Spezialist für die Lipödem-Behandlung nimmt sich Dr. Grimm Zeit für Sie und Ihre Anliegen. Im gemeinsamen Beratungsgespräch entwirft er mit Ihnen den für Sie optimalen Behandlungsplan und klärt Sie detailliert über alle Einzelheiten auf – professionell, verständnisvoll und auf Augenhöhe. Kontaktieren Sie uns gern für einen Termin bei Lipothera. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können. 

Bild: © simona – stock.adobe.com

letzte Aktualisierung: 09.01.2023